How to...: Richtig Abkleben!

21.02.2019 14:41

„Schatz, ich möchte gerne eine neue Wandfarbe! Mir gefällt die Wandfarbe nicht mehr.“ Leichter gesagt als getan. Während die Frau sich mit der Farbauswahl beschäftigt und den Farbfächer von vorne bis hinten durchblättert, denkt der Mann erstmal an die technische Umsetzung. Die neue Wandfarbe muss her, das ist klar. Aber was brauchen wir noch dazu? Malervlies braucht man auf jeden Fall, damit die Frau nicht meckert, dass alles voller Farbe wird. Und natürlich Malerwerkzeuge. Eine Walze, eine Verlängerungsstange, ein passendes Klebeband und vielleicht noch eine Abdeckfolie. Klingt einfach – doch der Teufel steckt wie immer im Detail. Unklare und verlaufene Kanten sind der Frau ein Dorn im Auge, das weiß Er.

Der Anstrich an sich dauert meist nicht lang, was aber meist aufhält sind die recht zähen Vorbereitungsmaßnahmen. Jeder, der schon mal Fenster abgeklebt hat, weiß, was das für eine „Pfrimelarbeit“ (fränkisch für: Feinstarbeit) sein kann. Zum richtigen und professionellen Abdecken und Abkleben empfehlen wir die Verwendung eines Feinkrepps oder Goldbandes, ein saugfähiges Malervlies, eine Maskerfolie und eine Schutzfolie.

In diesem Beitrag werden wir uns insbesondere mit unseren Erfahrungen zum Abkleben beschäftigen, damit Sie ein zufriedenstellendes Streichergebnis erreichen können! Zunächst einmal ist es wichtig, dass die abzuklebende Fläche sauber und staubfrei ist. Denn so kann das Klebeband am besten kleben.

Sehr wichtig ist dann natürlich die Art des Klebebandes: Als Klebeband empfehlen wir ein Feinkreppklebeband für Innenarbeiten und ein UV-Goldband original für Arbeiten im Außenbereich. Aufgrund der guten Verarbeitbarkeit des Goldbandes kann dieses natürlich auch im Innenbereich verwendet werden.

Sowohl ein herkömmliches Feinkrepp als auch ein Goldband lassen sich gut verarbeiten und nach dem Streichen natürlich auch wieder gut entfernen, was extrem wichtig für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist.

Beim Abkleben ist es besonders empfehlenswert, sich Zeit zu nehmen und akkurat abzukleben. Oftmals können die Vorbereitungsmaßnahmen so länger dauern als der tatsächliche Farbanstrich. Wichtig ist es, klare Kanten zu erzeugen. Bei Tür- und Fensterrahmen sollten Sie darauf achten, dass Sie das Klebeband nicht über die alte Farbe kleben, denn so würde nach dem Abziehen die alte Farbe „aufblitzen“. Lichtschalter und Steckdosen können recht grob abgeklebt werden, da ja dort am Ende wieder der Schalter bzw. die Steckdose montiert wird. Wir bitten dabei um absolute Vorsicht beim Abkleben, da der Kontakt mit der Hand zu Stromschlägen führen kann! (Tipp: Es gibt spezielle Steckdosen- und Lichtschalterabdeckungen, mit denen das Abkleben besonders leicht geht.)

Weitere technische Daten und weiterführende Informationen zu den jeweiligen aufgeführten Produkten finden Sie in den weiteren Blogbeiträgen... Coming soon smiley


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.